Wie Mitbewerber vom Bloggen im B2B profitieren
Das hinterlässt Eindruck! Genauso wie ein clever bestückter B2B-Blog.

Ihre Mitbewerber bloggen plötzlich und Sie fragen sich: Werden wir dadurch Nachteile haben? Nun, eine pauschale Antwort darauf kann es nicht geben.

Jedoch ist es schon so, dass durch einen Blog im B2B einige allgemeine Vorteile über das WWW hinaus zu erwarten sind. Nachfolgend erfahren Sie, welche das sind.

Wenn Mitbewerber bloggen: Deren Ranking verbessert sich

Eine Website profitiert massiv von starkem Content. Vor allem regelmäßig aktualisierte Inhalte können ein echter Booster für die Suchmaschinenoptimierung sein. Wobei: Können ist nicht ganz richtig. Denn sie sind es.

Umsonst heißt es nicht

Content ist King.

Und er bleibt es höchstwahrscheinlich auch in Zukunft.

Daher ist einer der ersten großen Vorteile für bloggende Mitbewerber ein organisch verbessertes Ranking in den Suchmaschinen. Natürlich nur, wenn sie auf hochwertige Inhalte setzen. Wobei das bei B2B-Anbietern mit Blick für die Zukunft definitiv der Fall ist.

Schöne Konsequenz: Gewinn up, Werbekosten down

Digitale Sichtbarkeit verbessert nicht nur die Markenbekanntheit, sondern bringt einen unmittelbar messbaren Vorteil mit sich: Kosteneinsparungen.

Rangiert der B2B-Blog nämlich unter den Top 3 Suchergebnissen von Google & Co., sind teure Adkampagnen oft nur mehr die Kirsche auf der Sahnetorte. Die Zielgruppe findet aufgrund der gut platzierten Bloginhalte schließlich von ganz alleine zum Mitbewerber, der bloggt.

Dadurch steigt nicht nur der Umsatz, sondern auch der Gewinn. Und dies ganz ohne sich klein zu sparen.

Mitbewerber bloggen nicht – sie lassen schreiben

Outsourcing ist ideal dazu geeignet, unternehmerisches Wachstum zu generieren. Das gilt auch für einen B2B-Blog. Mit wortstarken Partnern und Partnerinnen wird sich Ihr Mitbewerber langfristig einen Platz an der Sonne sichern können. Dank Evergreen Content vielleicht sogar die Poleposition bei stark umkämpften Keywords in den Suchmaschinen.

B2B bloggen Vorteile Mitbewerber

Jedoch verbessert lesenwerter Unique Content mehr als lediglich das Ranking einer B2B-Website. Er stärkt bei entsprechender Qualität ebenso die Vertrauensbasis zwischen dem Anbieter und seiner beziehungsweise ihrer Zielgruppe.

Dieses Vertrauen ist es, das langfristig gesehen einen riesigen Unterschied macht.

Die Entscheidung fällt schnell und günstig

Zeit ist Geld. Nicht nur im B2B, aber vor allem auch. Ein Corporate Blog trägt gerne dazu bei, Entscheidungsprozesse zu beschleunigen. Das liegt nicht zuletzt am darin bereitgestellten Mehrwert, der eine Entscheidung für Ihren bloggenden Mitbewerber zum No-Brainer werden lässt.

Ihre Mitbewerber bloggen – und Sie?

Die genannten Vorteile können, müssen aber nicht, zutreffen. Es kommt immer auch auf den B2B-Blog und die darin bereitgestellte Qualität der Inhalte an. Keinesfalls ist bloggen Pflicht. Klar, denn DIE pauschal beste Lösung im B2B Online Marketing gibt es nicht.

Dennoch lohnt es, den Mitbewerber mit Blog aufmerksam im Blick zu behalten. Fragen Sie sich ehrlich,

  • welche Gründe für diese Entscheidung gesprochen haben könnten und
  • ob Ihre Zielgruppe sowie Website nicht auch von gebloggtem Mehrwert profitieren würde.

Beachten Sie hierbei auch die Digitalisierung von Werbemaßnahmen. Marketing Automation und die Leadgenerierung am Puls der Zeit lassen sich wunderbar mit einem B2B-Blog verbinden.

Vielleicht auch Ihre?

Manuela Holmer
Manuela Holmer

B2B-Bloggerin Manuela Holmer hilft Unternehmen ohne eigener Marketingabteilung dabei, einfach online gefunden zu werden.

Für ein optimales Ranking setzt sie auf suchmaschinenoptimierte Blogartikel aus echter Handarbeit.

Die 29-Jährige ist staatlich geprüfte Fremdsprachenkorrespondentin mit den Schwerpunkten Wirtschaftsenglisch und -französisch.

Wenn sie nicht gerade bloggt, rockt sie die Musikbranche.