Duzen oder siezen im B2B Blog
Der Weg zur optimalen Customer Journey ist lang.

Duzen oder siezen im B2B-Blog? Über diese Frage habe auch ich mir lange den Kopf zerbrochen.

Und mit lange meine ich: Zahlreiche Entwürfe für Webtexte wurden erstellt, geändert und wieder verworfen. Das hat nicht nur wertvolle Zeit gekostet. Dennoch waren die Tests den Ressourcenaufwand wert. Denn ein Text transportiert so viel mehr als lediglich die geschriebenen Worte.

Letztlich bin ich beim Sie als für mich – zumindest derzeit, Stand 2021 – optimale Kundenansprache angekommen. Warum das für mich auf dieser Website einfach passt und wie Sie sich zwischen duzen und siezen auf Ihrem B2B-Blog entscheiden können, das erfahren Sie nachfolgend.

Duzen, siezen und grundsätzliche Überlegungen dazu

Zum Thema optimale Kundenansprache im Corporate Blog gibt es unzählige Tipps, Ratschläge und Erfahrungswerte.

  • Manche Webmaster*innen schwören auf das eher freundschaftliche Du/du.
  • Andere wiederum setzen auf das formellere Sie über das World Wide Web hinaus.
  • Das eher unpersönliche Euch/euch lese ich mittlerweile selten, wobei es je nach Positionierung durchaus passen kann.

Dabei spielen bei den Überlegungen viele verschiedene Faktoren eine Rolle. Neben persönlichen Präferenzen ist es letztlich die eigene Zielgruppe, die über die ideale Ansprache entscheidet. Oder entscheiden sollte. Logisch, denn:

Der Wurm muss dem Fisch schmecken, nicht dem Angler oder der Anglerin.

Gleichzeitig finde ich, dass persönliche Vorlieben einen gleichwertigen Teil im Entscheidungsprozess zum Thema duzen oder siezen im B2B-Blog spielen dürfen.

Schließlich steht hinter jedem Angebot ein Mensch oder ein Verbund von Menschen. Und als diese sind wir das: einzigartig. Das Alleinstellungsmerkmal sollte also trotz der Fokussierung auf die Wünsche, Bedürfnisse und Motivation der Zielgruppe nicht untergehen.

Zielgruppe + USP = optimale Kundenansprache

Die Zielgruppe ist der Dreh und Angelpunkt unserer Aktivitäten. Sie zu begeistern das angestrebte Ziel. Amen.

Hierbei dürfen wir jedoch nicht außer Acht lassen, dass eben nicht jeder potenzielle Kunde auch wirklich zu uns und unserem Angebot passt. Wie bereits geschrieben: Als Menschen sind wir unabhängig des Kontexts einzigartig.

Wenn eine Zusammenarbeit bereits an der Ansprache scheitert – auch das ist mit Blick auf den Wettbewerb kein Beinbruch. Ein Nein ist manchmal sogar das bessere Ja.

Daher macht es meiner Meinung nach wenig Sinn, es allen recht machen zu wollen. Unabhängig davon, ob im B2B oder B2C. Gefallen werden Sie sowieso nicht jedem. Müssen Sie glücklicherweise auch nicht. Lediglich die richtigen Menschen wollen begeistert sein.

B2B Blog Kundenansprache duzen oder siezen

Aus diesem Grund lohnt es durchaus, duzen oder siezen im B2B-Blog als weitere Eigenschaft des übergreifenden USPs zu sehen. Wie möchten Sie wahrgenommen werden und kommunizieren?

  • Freundschaftlich seriös*: duzen
  • Formell seriös: siezen

* Manchmal heißt es, dass ein Du/du weniger seriös als das formellere Sie wäre. Das möchte ich so nicht unterschreiben, denn es kommt stets auf den Kontext an. Auch ein Sie macht einen mit dubiosen Inhalten gespickten Text nicht vertrauensvoller.

Ihre Entscheidung steht – in 3 Schritten zur Kundenansprache

Als ich mich zwischen duzen und siezen im B2B-Blog von HalloWort Textdesign entscheiden musste, half mir folgende Vorgehensweise. Probieren Sie sie gerne für sich aus:

1 Überlegen Sie, wie Ihre Zielgruppe am liebsten angesprochen werden möchte. Was sagen die Buyer Personas und Ihre Erfahrung?

Tipp: Ich denke daran, wie ich einen potenziellen B2B-Kunden am Telefon begrüße. Ein Du verwende ich dann, wenn es mir in einem vorhergehenden E-Mail-Kontakt angeboten wurde. Ansonsten kommt mir zunächst nur das Sie über die Lippen. Und ja, auch bei der Zusammenarbeit mit Agenturen.

2 Mit welcher Ansprache fühlen Sie sich wohl? Du, Sie oder Euch?

3 Bringen Sie die Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe und Ihre eigenen Vorlieben auf einen Nenner.

Tipp: Es kann helfen, einen Blogartikel in mehreren Varianten zu erstellen oder schreiben zu lassen. So können Sie schwarz auf weiß nachvollziehen, was Ihre Zielgruppe eher anspricht und dabei auch Ihnen zusagt.

Duzen oder siezen im B2B-Blog: Es passt, wenn es passt

Das World Wide Web bringt uns näher zusammen. Hierarchien flachen ab und die Kommunikation wandelt sich mit dem Zeitgeist. Dabei zählt das Du, Euch oder ihr auf den meisten Social Media Kanälen längst zum Grundtenor. Da der Corporate Blog ebenfalls ein soziales Medium ist, zieht er gerne nach. Auch im B2B.

Dennoch: Wenn Sie mit dem Du in der Geschäftskorrespondenz nicht warm werden, ist eine formellere Kundenansprache im Blog absolut legitim.

Meiner Meinung nach gibt es daher keine pauschale Antwort darauf, ob duzen oder siezen im B2B-Blog besser ist. Die Ansprache muss lediglich zu Ihnen und zu Ihrer Zielgruppe passen. Fühlen Sie sich dabei wohl, ist das zwischen den Zeilen zu lesen – es muss einfach passen.

Manuela Holmer
Manuela Holmer

B2B-Bloggerin Manuela Holmer hilft Unternehmen ohne eigener Marketingabteilung dabei, einfach online gefunden zu werden.

Für ein optimales Ranking setzt sie auf suchmaschinenoptimierte Blogartikel aus echter Handarbeit.

Die 29-Jährige ist staatlich geprüfte Fremdsprachenkorrespondentin mit den Schwerpunkten Wirtschaftsenglisch und -französisch.

Wenn sie nicht gerade bloggt, rockt sie die Musikbranche.